Ja, ich muss zugeben, Silvester gehört nicht zu meinen Lieblingsfeiern. Aber das liegt hauptsächlich daran, dass ich mich wirklich immer quälen muss bis 00:00 Uhr wach zu bleiben 🙂 Kaffee hat bei mir übrigens keine Wirkung…
Zumindest Essen, oder besser gesagt Naschen, hält mich dann doch ein bisschen länger wach…

Dieses Jahr gibt es gleich zwei Rezepte die wunderbar zum Jahreswechsel passen.


Das Eis rundet das Silvesteressen als feierliche Nachspeise ab. Die Glühwein-Bissen, perfekt um sich zwischendurch was reinzustopfen!! …sollten die Kekse von Weihnachten schon verputzt sein 😀

>> By the way, wer noch Lebkuchen übrig hat, kann anstatt der Spekulatius-Kekse auch gern diesen verwenden <3 und jaaa, mit Weißwein geht das ganze auch!

ZUTATEN FÜR DAS EIS

  • 350ml Rotwein (fruchtig)
  • 100ml Sojamilch
  • 100g feiner Zucker
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/4 TL Johannisbrotkernmehl
  • 1/4 TL Guarkernmehl
  • 150g Spekulatius Kekse (Karamelgebäck)

Rotwein sollte fruchtig sein und vor allem auch einer sein, der dir sonst auch gut schmeckt. Man sollte dafür keinen billigen Kochwein verwenden, da sich dieser hier nicht verkocht.
Johannisbrotkernmehl & Guarkernmehl sind in der veganen Eiserzeugung sehr wichtig. Sie binden die Zutaten, machen es cremig und verhindern Kristallbildung im Tiefkühler.

EIS-ROHMASSE

Die flüssigen Zutaten (Rotwein und Sojamilch) mischen.
Und extra die trockenen Zutaten mischen. (Zucker, Zimt, Johannisbrotkernmehl und Guarkernmehl)
Dann die flüssigen und trockenen Zutaten zusammenmischen. Entweder in einem Mixer gut durchmixen oder mit einem Pürierstab pürieren, sodass sich alles auflöst und gut vermischt.

Die flüssige, kalte Masse kommt sofort in die Eismaschine und darf dort für eine Stunde zu einem cremigen Eis herunter gekühlt werden.

SPEKULATIUS-BRÖSEL

Währenddessen die Kekse kleinbröseln und erst kurz vor Ende der Eismaschinenzeit die Stücke zum Eis dazu geben, damit sie sich nicht ganz auflösen und doch noch als Keks erhalten bleiben.

Fertiges Eis in den Tiefkühler geben und kurz vor dem Servieren anrichten und verzieren.

TIPP: Hebt euch von den Spekulatiusbröseln ein paar auf. Schaut super als Verzierung am Teller aus! Ich nehm auch immer gern das Fruchtpulver von Frooggies. Passt farblich schön dazu!

Es ist wirklich keine Hexerei und lässt sich super am Vortag schon vorbereiten!