Jedes Jahr setze ich u.a. Chilis & Paprika auf meiner Fensterbank an.
Diese zwei brauchen im Vergleich zu meinen restlichen Setzlingen extrem lange. Wenn man zudem auch noch bedenkt, dass sie nicht wie alle anderen schon im Mai ins Freie gesetzt werden – Nein – die haben es lieber warm ums Wurzelwerk und kommen bei mir erst ab Juni draußen ins Beet.

chili_zurückgeschnittenUmso schwerer fällt es einem beim ersten Mal, diese mühsam & mit viel Liebe herangezogenen Setzlinge zurückzuschneiden.
Da ist endlich eine Pflanze als solche zu erkennen – schon schneidet man ihr den Kopf ab und sieht wieder nur jämmerlich aus >>>

Aber alles hat seinen Grund!
Wenn man sich einmal überwunden hat, wird der Erfolg für sich sprechen und ihr werdet in den folgenden Jahren Spaß daran haben, eure Setzlinge zu schneiden.

WAS?
Wer ist dafür geeignet?

Bei mir werden Chili und Paprika immer schon als Setzling geschnitten.
Das gleiche Prinzip geht auch bei der Gurke, damit sie nicht nur einen ewig langen Trieb entwickelt sondern ein wenig buschiger wächst, mehrere Triebe hat und ebenso dann auch mehr Früchte bildet.
Ähnlich ist es beim Basilikum: Schneidet man einen Trieb ab, bildet er daraus zwei neue Triebe!

Fallen euch noch andere Pflanzen ein? Es wird bestimmt noch bei vielen anderen Pflänzchen funktionieren. Aber bei Chili, Paprika, Gurke und Basilikum kann ich aus Erfahrung sprechen und es funktioniert bei mir jedes Jahr!

WARUM?
Es geht auch ohne, aber vieles spricht dafür!

BUSCHIGER WUCHS & MEHR ERTRAG:
Das Schneiden der Triebspitze während der Anzucht regt die Bildung von neuen Trieben in den Blattachseln an. Sie wächst buschiger und auf den vielen neuen Trieben ist dann logischerweise mehr Platz für Blüten und Früchte. Also ertragssteigernd.
Bei der Gurke gilt dasselbe!

>>>> Der direkte Vergleich bei meinen Chilis nach 2 Wochen:
Links: ist nicht beschnitten, ein Haupttrieb.
Rechts: beschnitten, mehrere Haupttriebe, buschiger.

chili_vergleich

Ebenso macht ein buschiger Wuchs die Chilis & Paprika stabiler. Auf meinem windigen Balkon ist eine beschnittene Chilipflanze mit mehreren Trieben viel stabiler als nur ein unbeschnittener Trieb der beim ersten Windstoß umknickt, wenn er nicht an einem Stab angehängt ist.

Und beim Basilikum muss ich glaub ich nicht mehr erklären warum schneiden besser ist? Wenn dann aus einem Trieb immer zwei Neue werden.. Pesto olé!

WANN?
Der richtige Zeitpunkt

chili_zurückschneidenIch schneide meine Chili- & Paprikasetzlinge wenn sie zu kleine Miniaturpflänzchen geworden sind.
Manchmal sind in den Blattachseln ansatzweise schon weitere kleine Blättchen zu sehen.

 

Beim Gurkensetzling warte ich ab, bis mindestens 3-5 Blätter da sind.
Ein Schnitt nach erst 8-15 Blättern ist auch möglich. Die Pflanze teilt sich ab dem Schnitt in zwei neue Triebe.

Beim Basilikum schneide ich das ganze Jahr lang bzw. ernte ich immer mit Stängel und nicht nur die Blätter. So wachsen automatisch aus einem Schnitt immer zwei neue Stängel nach!

 

 

WIE?
Schere und 1/3 Regel

Die wichtigste Regel ist: Nicht mehr als 1/3 der Pflanze wegschneiden.
Wenn mehr als die Hälfte der Pflanze fehlt, tut sie sich schwer den Verlust zu verkraften und hat zu wenig Eigensubstanz um sich wieder zu erholen.

Was es sonst noch zu beachten gibt:

Mehr Triebe und dadurch mehr Blüten heisst aber auch mehr Wässern und mehr Düngen!!
Es sind nun mal mehr Früchte da die versorgt gehören.

Folgt mir auf Instagram @lisamariatrauer , für viele weitere Tipps für deinen grünen Daumen!