Ich versuche jedes Jahr von all meinem selbst angebauten Gemüse Saatgut zu sammeln.
Spart nicht nur Geld im nächsten Jahr, da man keine neuen Samen kaufen muss, sondern in den Samen werden von Jahr zu Jahr auch „Informationen“ & Erfahrungen der Pflanze gespeichert. Diese Infos machen sie in den Jahren darauf ein wenig resistenter gegen Probleme (sei es Schädlinge oder Witterungsbedingungen)

Ich zeige euch hier kurz wie ich meine Samen aus der Pflanze und den Früchten gewinne. Verrate euch einfache Tipps zur Lagerung und als Goodie habe ich für euch kostenlose Umschläge/Tüten fürs Saatgut, als pdf-Vorlage zum Ausdrucken und mit Anleitung zum Selberfalten.

Saatgut aus reifen Früchten oder nach abgeblüten Blüten gewinnen

Saatgut gibt es in den verschiedensten Formen. Welche Samen und wie man an die Samen kommt ist von Pflanze zu Pflanze und von Frucht zu Frucht verschieden.
Dicke Bohnen und Erbsen sitzen in den Hülsen.
Kürbiskerne, Gurken- und Zucchinikerne sind mitten in der Frucht drin, genauso wie Tomatensamen.
Die Samen der Erdbeere sitzen als „Nüsschen“ auf der Oberfläche oben auf.
Salate müssen austreiben, bilden Blüten und dann erst die feinen fliegenden Samen.
Radieschen haben ebenfalls die Samen nicht direkt in der Frucht sondern bilden erst die Samenkapseln oben im Grünzeug nachdem sie ebenfalls in die Höhe geschossen sind und verblüht sind.
Um nur mal ein paar genannt zu haben.

Die Samen die innen in der Frucht sitzen, im Fruchtfleisch eingehüllt, entnehme ich grob mit einem Löffel und schwemme sie in einem Sieb mit Wasser ab, um das restliche Fruchtfleisch abzulösen.
Dann lasse ich die Samen auf einem Küchenpapier trocknen.
Wirklich ganz durchtrocknen lassen, damit später nichts zum Schimmeln anfängt oder gar verfrüht austreibt.
Wenn noch Reste vom Fruchtfleisch dran bleibt oder sogar Stücke von der Küchenrolle am getrockneten Saatgut kleben bleibt, ist das auch keine Tragödie.
Hauptsache sie kleben nicht aneinander und können im nächsten Jahr schön einzeln ausgesät werden.

Die Samen die schon trocken von der Pflanze kommen lass ich zwar sicherheitshalber noch eine Woche auf einem Teller lufttrocknen, kommen dann aber auch gleich in eine Tüte.
Dicke Bohnenhülsen lasse ich direkt auf der Bohnenranke vertrocknen und löse die Bohnen später nur mehr heraus.
Die feinen Samen vom Salat ganz vorsichtig abnehmen, die fliegen gern schnell davon.
Die Kapseln der Radieschen kann man ebenfalls so lang am ausgewachsenen Radieschen lassen bis sie vertrocknet sind. In den Kapseln findest du dann die fertigen Radieschensamen.

Saatgut richtig Lagern

Die wichtigsten zwei Punkte:
TROCKEN & BESCHRIFTET

Die Samen wie oben schon beschrieben, wirklich gut durchtrocknen lassen, damit nichts schimmelt. Dieser Punkt ist noch wichtiger, solltest du die Samen in einem luftdichten Döschen aufbewahren – dort droht schneller Schimmelgefahr wenn auch nur ein Funken an Feuchtigkeit miteingeschlossen wird.
Viel besser finde ich es, die Samen in einem Papierumschlag oder Tütchen zu verstauen. Dort können sie atmen und das reduziert die Schimmelgefahr!

Ein Papierumschlag hat auch den Vorteil, dass man gleich direkt die Tüte beschriften kann.
Ich schreibe oben immer die Hauptgattung: Tomate, Gurke, Kürbis und darunter die spezielle Sorte und das Jahr indem ich die Samen gewonnen habe.

Kostenlose Vorlage für eigene Saatgutumschläge

Hier habe ich eine Vorlage für Samentütchen für euch.
Zum Ausdrucken so oft wie ihr sie auch brauchen könnt.
Mit aufgezeichneten Linien und Zahlen um dir das Falten zu vereinfachen.
Und einem Label vorne drauf zum Beschriften.
Die Vorlage ist so konzipiert, dass gleich zwei Saatgutvorlagen auf einem A4-großen Druckerpapier platz haben. Ohne großartig einen Papierrand wegschneiden und verschwenden zu müssen.

Ich habe mich absichtlich für eine an origami angehauchte Faltmethode entschieden, weil diese keine zusätzlichen Werkzeuge wie Schere oder Kleber braucht.
In der Befüllmenge ist man demnach ein wenig eingeschränkt. Aber es reichen sowieso immer nur ein paar der Samen für das nächste Jahr aufzuheben – außer du hast vor ein Fußballfeld zu bepflanzen.

Viel Spaß beim Falten, Beschriften und Befüllen.
Ich würde mich riesig freuen wenn ihr mich auf euren Fotos verlinkt, um mir zu zeigen wie eure Sammlung aussieht!