Quinoa ist eine super Frühstücks-Alternative zum sonstigen Haferflocken-Brei der mir oft viel zu matschig ist.

Quinoa dauert zwar in der Früh etwas länger, wenn man ihn frisch kocht. Du kannst aber gleich mehr für die nächsten Tage kochen oder ihn sogar am Vortag machen. Ob mit Kokosmilch, Mandelmilch oder Fruchtsäften – auf was auch immer du Lust hast! Früchte und Nüsse dazu – FERTIG!

Super Eiweiß-Lieferant für Vegetarier und Veganer!

ZUTATEN

  • 4 EL Quinoa
  • 250 ml Kokosmilch (aus der Dose)
  • 50 ml Wasser
  • 1 TL Agavendicksaft
  • 1/4 TL Zimt
  • Erdbeeren, Amaranth-Pops und Pekannüsse zum Verfeinern!

Wenn du Soja- oder Mandelmilch verwendest, brauchst du die 50ml Wasser nicht hinzu zu gießen. Die nehme ich nur bei Kokosmilch aus der Dose extra, da es sonst zu dickflüssig wäre.

Kokosmilch und Wasser in einem Topf zum Kochen bringen.
Agavendicksaft und Zimt einrühren.
Dann Quinoa dazu geben und solange auf mittlerer Stufe köcheln lassen bis sich die Quinoasamen so leicht aufzwirbeln. Man kann sie auch zwischen durch kosten, ob sie schon weich genug sind.
Immer fleissig umrühren, wie bei einem Risotto, sonst legt sich alles am Boden an und könnte anbrennen.

Den fertigen Quinoa nur noch mit Erdbeeren, Nüssen und Amaranthpops garnieren.