Ich dachte nicht, dass Haselnusscreme so einfach zu machen geht. Eine Art Nutella selbst herzustellen und das vegan! Aber seht selbst und probiert es aus..

Zutaten für die Haselnusscreme

  • 200 g Haselnüsse (am besten 24 Std. in Wasser eingeweicht)
  • 100 g Haselnüsse (werden geröstet)
  • 100 g brauner Zucker
  • 400 ml Wasser
  • 1 Vanilleschote
  • 160 g pflanzliches Öl
  • 8 gehäufte EL Kakao (unbedingt Kakao ohne Zucker verwenden > z.B. von Bensdorp)

Zuerst die 100 g Haselnüsse, die nicht im Wasser eingelegt sind, anrösten.
Ständig rühren, denn wenn eine Haselnuss anbrennt, schmeckt man das auch am Ende in der ganzen Creme.

Danach die gerösteten Haselnüsse sowie die im Wasser eingelegten Haselnüsse zusammen in einem Standmixer sehr fein hacken.

Jetzt das Wasser in einem Kochtopf leicht erwärmen und den Zucker darin auflösen.

Zuckerwasser zu den zerhackten Haselnüssen hinzugeben, sowie das Mark der Vanilleschote und das Öl.
Jetzt alles zu einer homogenen Masse vermixen.
Es ist ein Vorteil einen starken Mixer zu haben, nur so wird die Masse stückchenfrei, sehr geschmeidig und cremig.

Wenn alles sehr fein gemixt ist geht es im Kochtopf weiter.
Die Masse erwärmen, aber bitte nicht kochen!
Das Kakao-Pulver darunter mischen – fleissig rühren bis keine Klümpchen mehr drin sind.

Wenn alles gut vermischt ist, Topf vom Herd nehmen und die Haselnusscreme in Gläser abfüllen.

FERTIG!!

Gläser kühlstellen. Lasst es euch schmecken!

Die selbstgemachte Variante hat den Vorteil, dass du selbst bestimmen kannst, wie süß es werden soll.
In diesem Rezept ist die Creme etwas weniger süß als das Original – womit ich aber sehr zufrieden bin.