Ja, Valentinstag steht vor der Türe und ich kann es eigentlich schon nicht mehr hören.
Ich finde es schade, in welche Richtung sich das alles entwickelt hat! Geschenke hier, Geschenke da! Wahrscheinlich eh nur von den Medien und den Geschäften so geschürt. Aber viele machen da auch noch mit.

Ich find es gut, dass es solch einen Tag gibt, an dem den Leuten bewusst gemacht wird, was sie eigentlich für ein Glück mit ihrem Partner haben. Wenn sie es nur nicht immer so übertreiben würden und schon mit so einer riesen Erwartungshaltung auf den Tag zusteuern.

Ich mag es einfach! Frühstück gemeinsam im Bett ist schon der hammer! Gibts bei uns nicht alle Tage. Dann noch den Tag bewusst (!) gemeinsam verbringen, schweißt doch viel mehr zusammen als ein Geschenk. Natürlich freue ich mich über Blumen, trotzdem bestehe ich auf die Zeit zu zweit 🙂

Für alle da draußen, denen meine simple Frühstück-im-Bett-Idee gefällt, aber trotzdem noch eine Überraschung daraus zaubern wollen. Warum denn nicht mit etwas selbstgemachtem? Und ich bin mir sicher, dass das jedem schmeckt.

Ich habe ein passendes Rezept für dich, extra einfach, für jedermann machbar!

HIMBEER-KOKOS-BISSEN
Kein Backen
, kein großartiges Kochen! Kann man schon am Vortag vorbereiten und muss sich in der Früh nicht allzu lange aus dem Bett stehlen. Alle Zutaten gibts im Supermarkt. (keine extrawürschte in 3 verschiedenen Shops) Du brauchst keine speziellen Küchengeräte.

Der Boden wird nussig, die Creme ist Kokos und das Topping bei meinem Rezept fruchtig mit Himbeersoße. Du kannst beim Topping aber gern auch eine andere Frucht nehmen oder einfach nur mit Nüssen oder Kakao bestreuen.

 

ZUTATEN FÜR DIE HIMBEER-KOKOS-BISSEN (für Muffinform mit 12 Stk.)

Boden
  • 200g geriebene Mandeln
  • 3 EL Kokosöl
  • 1 EL heisses Wasser
  • 2 EL Agavendicksaft
  • 1 TL Kakao (ungesüßt oder gern auch den normalen, ist dann süßer)
Creme

AgarAgar Geliermittel – gibts beim Interspar

  • 1 Dose Kokosmilch
  • 100ml Wasser
  • 1 Päckchen AgarAgar (siehe Foto)
  • 1 EL Agavendicksaft
  • Saft von 2 Limetten
  • 1 EL Kokosöl
Topping
  • Tiefkühl-Himbeeren oder anderes Obst
  • optional Nüsse

LOS GEHT`S:

Vorab, du brauchst ein Muffinblech oder einzelne Muffinförmchen, in denen der Boden und die Creme kommt. Alternativ könnt ihr es auch wie ein Schichtdessert in ein Glas oder kleine Schüssel schichten.
Kleiner Tipp: Schneide dir aus Backpapier kleine Streifen und lege sie in die Muffinform bevor du sie befüllst. Mit denen lassen sich die fertigen Küchlein besser herausheben.

Boden

In einer Schüssel Kokosöl (kann durchaus auch fest sein, wenn es in der Wohnung nicht warm genug ist) und dem Esslöffel heisses Wasser mischen. Es reicht die heißeste Temperatur aus dem Wasserhahn aus. Sollte das Öl nicht von Anfang an flüssig sein, dann wird es jetzt durch das heisse Wasser in der Schüssel zumindest weich. Gut zu einer weichen bis flüssigen Masse verquirreln.
Agavendicksaft und Kakao dazu mischen und gut verrühren.
Zum Schluss die geriebenen Mandeln mitmischen. Wenn du 1-2 EL von den Mandeln überlässt, kannst du damit nachher das Küchlein noch verzieren.
Alles gut durch mischen.
Löffel für Löffel in den Muffinformen verteilen und wirklich gut festdrücken.
Während wir als nächstes die Creme machen, stell die Form in den Kühlschrank, dann kann das Kokosöl aushärten und der Boden ist fest!

Creme

In einem Topf, 100 ml Wasser mit dem Agar Agar verrühren und (nach Packungsanleitung) einmal Aufkochen lassen bis sich alles aufgelöst hat. Temperatur reduzieren und immer brav weiterrühren.
Kokosmilch, Kokosöl, Agavendicksaft und Limettensaft Stück für Stück zum AgarAgar dazugeben und weiterrühren.
Wenn alles vermengt ist, vom Herd nehmen, kurz abkühlen lassen.

Die Muffinform aus dem Kühlschrank nehmen.
Löffel für Löffel in jede Form, auf jeden Boden, die noch flüssige Creme geben.
Die flüssige Creme braucht im Kühlschrank mindestens 3 Stunden zum Aushärten. Oder über Nacht in den Kühlschrank stellen und in der Früh servieren!!

Topping

Zum Schluss noch das Topping.
Kann natürlich auch am Vortag vorbereitet werden oder in der Früh frisch machen und warm über das Küchlein schütten.
Die Tiefkühl-Himbeeren dazu einfach im Topf zerkochen, bis alles eine Soße ist.
Mit dem Kochlöffel oder auch Stabmixer kann man mit zerdrücken Nachhelfen wenn man keine ganzen Stücke drin haben mag. Himbeeren haben auch noch Kerne. Mich stören diese aber nicht. Sollten sie stören, alles im Mixer zu einem Brei verarbeiten oder durch ein grobes Sieb drücken.
Die Soße nicht gleich über den Muffin kippen. Erst kurz vorm Verzehr die fertig ausgehärteten Muffins aus der Form holen (an den Backpapierlaschen anziehen) und dann die Himbeersoße drüber verteilen. (Himbeersoße lässt sich prima in einem extra Gefäß im Kühlschrank lagern)

Wer jetzt noch ein paar geriebene Mandeln über hat, kann diese zum Schluss über Muffin und Soße streuen.

ANS BETT SERVIEREN und FERTIG!!!